Langjährige Praxiserfahrung

Über uns
  • KMI
  • Über uns

Wer wir sind – was wir tun

Die Trainer, die für das KMI erfolgreich in verschiedenen Projekten engagiert sind, verfügen alle über eine langjährige breite Praxiserfahrung.

Coaching von Einzelpersönlichkeiten, Implementation neuer Arbeits- und Funktionsprozesse sowie intensives Training von Vertriebs- und Führungspersönlichkeiten bilden die Schwerpunkte unseres Wirkens. Unsere Kunden sind sowohl kleine und mittelständische Unternehmen als auch weltweit aktive internationale Konzerne.

Durch sehr versierte und kompetente Kolleginnen und Kollegen im Innendienst des KMI werden die Trainer entlastet und der Kontakt zu den Kunden jederzeit professionell gehalten. Die Intensität der Zusammenarbeit und das hohe Maß an Wissen über und Verständnis für die Herausforderungen der Kundenseite ergeben zum Teil sehr lange und vertrauliche Partnerschaften. Diese sind nach unserer Auffassung im Mensch-zu-Mensch-Business maßgebliche Voraussetzung für gemeinsam anvisierte Erfolge.

Kai Braake hat zu Beginn des Jahres 2018 die Führung des KMI übernommen. Nach dem Abitur lernte er den Beruf des Offiziers mit Studium und universitären Abschluss zum Diplom-Pädagogen. Nach der Dienstzeit schlossen sich vertriebliche Funktionen und Traineraufgaben im Angestelltenverhältnis an.

Automotive-Zulieferer, touristischer Vertrieb, Medizintechnik, Küchentechnologie – sind einige der vielen interessanten Felder, in denen Kai Braake tätig ist. Lehraufträge und Dozententätigkeit an der Universität der Bundeswehr in München sowie dem Führungskräfteinstitut in Köln runden das Spektrum der Arbeitsgebiete ab. Kai Braake ist Mitglied im BDVT.

FAQs zur Person

Kai Braake, Trainer, Management Coach, Inhaber des KMI

Meine Motivation das KMI als Inhaber zu führen?

Im Trainingsbereich bin ich seit über 20 Jahren aktiv - Kunden sagen, erfolgreich – und ich habe mir in vielen Spezialfeldern eine gewisse Durchschlagskraft erarbeitet. Mit dieser Erfahrung und der passenden Gelegenheit Anfang 2018, fiel mir die Entscheidung zur Übernahme des KMI leicht. Und ich habe mich gefreut, dass der komplette Innendienst, also das Team, das uns Trainern den Rücken freihält, diesen Schritt so motiviert mitgegangen ist. Somit ist auch für unsere Kunden unterschiedlichster Branchen eine in diesen volatilen Zeiten beruhigende Kontinuität in der professionellen Abwicklung der Trainingsorganisation sichergestellt worden. Aber natürlich passen wir interne Abläufe wenn nötig auch an und probieren neue, kreative Ideen einfach aus.

Meine Trainings-Philosophie?

Wenn Teilnehmer der Trainings gefragt werden: „Was nehmen Sie genau mit?“, dann erhalten wir Antworten wie: „Ich habe keine Angst vor Einwänden des Einkäufers, ich freue mich jetzt darauf“ oder „die modulartige Vorbereitung eines Vereinbarungsgespräches kann ich ja praktisch immer bei meinen Mitarbeitern nutzen.“ Also ein Feedback, das deutlich macht, dass KMI-Trainings praxisbezogen und punktgenau auf eigene Ziele hin trainieren. Die Teilnehmer sollen durchsetzungsfähig aus den Trainings kommen und Gelerntes direkt in die Praxis umsetzen. Training heißt bei uns, Handlungen und beobachtbares Verhalten so lange zu üben, bis es auch in stressigen Momenten des Businessalltages abrufbar ist. Das Schlagwort lautet: BEST – Training, Bis es sitzt

Meine Kernkompetenzen?

Über die vergangenen Jahre hinweg konnte ich mich in sehr viele unterschiedliche Branchen einarbeiten: Küchentechnologie, das Automotive Zulieferer Business, Kreuzfahrtindustrie oder Medizintechnik, um nur einige zu nennen. Diese Erfahrungen können nicht in vollem Umfang über onlinegestützte Wissenstransfers oder Standardtrainings vermittelt werden. Der sensible Umgang mit den Teilnehmern und das schnelle Einstellen auf deren spezielle Arbeitssituation kennzeichnet mein Vorgehen: „Verdammt liebenswürdige Hartnäckigkeit“, hat das ein Teilnehmer genannt – ich lasse das mal so stehen...

Meine Einschätzung zur zukünftigen Entwicklung des Trainingsgeschäfts?

Das Kommunikationsverhalten im sozialen und beruflichen Umfeld unterliegt in Zeiten der Digitalisierung ständigem Veränderungsdruck, das Repertoire an Kommunikationskanälen erweitert sich rapide. Umso wichtiger ist meiner Auffassung nach der Präsenzeindruck bei Führungsgesprächen, in Verhandlungsrunden und „vor der Front“ bei Präsentationen. Hier zeigt sich der / die Profi – empathisch und strukturiert mit Zug zum Tor!

Der Mensch wird in unseren Trainings, Workshops und Coachings konsequent im Zentrum stehen. Unternehmensbegleitende Prozessveränderungen z.B. werden bei Konzernen und großen Mittelständlern nur dann erfolgreich umgesetzt werden, wenn der einzelne Mitarbeiter menschlich gefordert und gefördert wird. Hier sehe ich mich mit unserem Team als wesentlichen Impulsgeber und verantwortlichen Berater.

Bei allen Moden und Trends im Trainingsgeschäft und dem Bereich Weiterbildung, ob E-Learning oder Webinare, ob Agilität oder Führungsaufgabe „Purpose“ – kein Weg führt am handwerklich korrekten Tun vorbei. Die Werkzeuge dafür stehen im Zentrum des KMI-Trainings. Ein Preiserhöhungsgespräch zu führen, kann man nicht in der Theorie lernen. Erst das Ausprobieren, Üben und immer wieder im Detail verbessern – auch wenn es erstmal schmerzt – gibt die Sicherheit für die berufliche Praxis.

Kai Braake
Kai Braake

DAS SAGEN UNSERE KUNDEN

Herr Braake ist einer der besten Präsenztrainer Deutschlands.

Kompetent, flexibel, motivierend und inspirierend.

Das Training hat mich inspiriert, das Erarbeitete sofort im Team umzusetzen.

Äußerst sinnvolles Training, da die Inhalte WIRKLICH trainiert werden.

Aufbau, Ablauf, Inhalt – perfekt abgestimmt.

Wir wurden aktiv mit einbezogen.

Copyright 2019 KMI Königsteiner Management Institut. Alle Rechte vorbehalten.